Apples Zukunft iPadOS
dwa Keine Kommentare

Mehr als 2 Stunden dauerte die diesjährige Apple Keynote – viel Zeit, um jede Menge kleine und große Entwicklungen zu präsentieren. Alle wurden in den einschlägigen Medien und Foren bereits ausführlich besprochen. Aber was bedeuten diese Neuerungen in ihrer Gesamtheit für die Anwender?

Neben teils lange erwarteten Neuheiten im Hardwarebereich, diesmal der neue MacPro und das High-End Display XDR sowie Major-Updates für alle OS-Anwendungen (watch, TV, …), war die Präsentation des neuen Betriebssystems „Catalina“ zweifellos das Highlight der Entwicklerkonferenz WWDC.

Mit macOS 10.15 und iOS 10.13  und iPadOS  beginnt laut Apple ein neues Zeitalter: ein homogener Mix aus eigenständigen, aber kommunizierenden Betriebssystemen. So können unter Catalina u. a. Apps entwickelt werden, die auf allen Ausgabegeräten funktionieren.

Für Catalina hat Apple an vielen Schrauben gedreht. Insgesamt werden die Apple-Anwendungen für den Anwender deutlich schneller und performanter. Effizientere Codes machen die Apps kleiner und kompakter. Das wiederum führt zu äußerst geringen Ladezeiten. Intelligente Codes ermöglichen es künftig „echte“ Updates herauszugeben, die lediglich die aktuellen Änderungen in die bereits installierte Anwendung integrieren. Geschwindigkeitsunterstützung erhält dieser Bereich außerdem durch das Ende der 32-Bit Apps. Apple hat seine Ankündigung konsequent wahr gemacht, unter Catalina werden nur noch 64-Bit Versionen laufen.

Das große Ziel ist die Vereinheitlichung der Betriebssysteme für iPhone, iPad und Mac zu einer integrativen Plattform, die Apps aller Endgeräte für alle nutzbar macht. Hier sind jetzt die Entwickler gefordert neue Anwendungen zu schaffen oder alte, etablierte Apps weiterzuentwickeln. Apple hat hier vorgelegt, indem das iPad unter Catalina als 2. Monitor „barrierefrei“ genutzt werden kann, z.B. als Zeichenbrett. Außerdem wird auch die Rechnerzeiterfassung in Zukunft auf iPhone und Mac funktionieren. Last, but not least sind deutliche Verbesserungen in den Bereichen Persönlichkeits- und Datenschutz zu verzeichnen.

Aus unserer Sicht hat Apple mit Catalina den Weg zu echter Innovation geebnet und ist auf einem guten Weg ein klar strukturiertes System zu schaffen, das dem Anwender sowohl im privaten wie im Business Bereich eine übergreifende und transparente Nutzung seiner Apps ermöglicht.

Für weitere Informationen zum Thema Apple und iOS kontaktieren Sie uns gerne. Rufen Sie uns unter +4923133028080 an, oder schreiben Sie uns unter info@doworks.de. Wir beraten Sie gerne!

Bildnachweis: Pixabay