dwa Keine Kommentare

Acronis Online Backup: Perfekter Schutz gegen Datenverlust!

Die größte Angst von Unternehmen ist heutzutage ein kompletter Datenverlust. Egal, ob durch Serverausfall, Virenbefall, Einbruch oder Umweltkatastrophe verursacht – ohne Daten sind Unternehmen heutzutage nicht mehr in der Lage zu arbeiten bzw. zu existieren. Umso wichtiger ist es eine entsprechende Datensicherung zu implementieren.

Das hat auch die Europäische Union erkannt und zu diesem Thema die sogenannte DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) eingeführt, die vor allem die Daten von Dritten, wie Kunden oder Lieferanten schützen soll. Ist Ihr Unternehmen abgesichert? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

Sparen Sie 4% Ihres Umsatzes mit Datenschutz (EU-DSGVO)!

Am 25. Mai 2018 tritt die durch das EU-Parlament verabschiedete Verordnung zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ein. Das klingt für Sie uninteressant? Ist es aber nicht! Denn die EU-DSGVO betrifft von Startups über KMUs bis hin zu Konzernen alle Organisationen, die personenbezogene Daten von Bürgern innerhalb der EU verarbeiten. Das kann auf Ihrer Website ein Kontaktformular betreffen, das unerlaubt den Wohnort Ihres Kunden ermittelt oder eine nicht ausreichende Verschlüsselung von Kundendaten, die online bei Ihnen einkaufen. Fakt ist, dass Unternehmen, die ab 2018 nicht nach EU-DSGVO arbeiten mit einem Bußgeld von 4% ihres Umsatzes bestraft werden. Das sind für ein Unternehmen unnötige Kosten, die wohl für jeden Geschäftsführer interessant sind. Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

“http://” wird unsicher – steigen Sie um auf “https://”!

Dass Webseiten, die mit „http://“ beginnen ein Auslaufmodell sind, haben wir Anfang des Jahres bereits angekündigt (siehe Artikel: Sicheres Internet mit HTTPS – handeln Sie jetzt!). Jetzt wird der Umzug auf eine HTTPS-Verschlüsselung von Google allerdings erzwungen und all diejenigen, die sich bisher dagegen gewährt haben, werden abgestraft. Die Abstrafung wird sich nicht nur im Google Ranking bemerkbar machen, sondern vor allem so aussehen, dass in der neuen Google Chrome Version 62 immer eine „NICHT SICHER“ Warnung kommt, wenn der Nutzer auf eine Webseite ohne HTTPS-Verschlüsselung gelangt. Diese Änderung tritt ab Oktober 2017 in Kraft und wird sichere von unsicheren Webseiten trennen. Um zu verhindern, dass Google Besucher von Ihrer Webseite ferngehalten werden, steigen Sie deshalb schnell auf HTTPS um! Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

Blocken Sie unsichere Webseiten mit dem SafeDNS Filter!

Was kann der SafeDNS Internet Filter?

Wussten Sie, dass die häufigste Ursache für einen Hackerangriff der Mensch selbst ist? Besonders für Unternehmen ist dieses Wissen wichtig, denn allein das Surfen Ihrer Mitarbeiter auf ungeschützten Webseiten birgt das Risiko eines Virus oder Systemhacks. Was das bedeutet, muss nicht näher erläutert werden (siehe Artikel: Internetsicherheit). Um Datenverlust und Stillstand zu vermeiden, die durch das Surfverhalten Ihrer Mitarbeiter auftreten, gibt es nun die Lösung durch den SafeDNS Internet Filter. Dieser Internet Filter bietet zum einen Schutz vor jeglicher unsicheren Webseite, indem sie automatisch geblockt wird. Zum anderen können Einstellung individuell für jedes Unternehmen installiert werden. Das heißt, sie können eigene Blacklists mit Webseiten erstellen, von denen Sie nicht möchten, dass Ihre Mitarbeiter sie besuchen. Er ist deshalb die kostengünstige Alternative zu einer Firewall. Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

WannaCry-Virus erpresst Unternehmen – werden Sie wach!

WannaCry ist ein Virus, der für den bislang größten Hackerangriff in der Geschichte des Internets mit noch nie da gewesenem Ausmaß, verantwortlich ist. Mitte Mai 2017 infizierte er mehr als 230.000 Computer in über 150 Ländern. Dabei attackierte die Malware nicht nur Privatleute, sondern vor allem große Unternehmen.

Die sogenannte Ransomware, also ein Virus, der den Anwender auffordert einen gewissen Betrag in der Internetwährung Bitcoins zu zahlen, verursacht im Falle einer ausbleibenden Zahlung Datenverlust und Stillstand. Zu den prominentesten betroffenen Unternehmen gehören DB Schenker Deutschland, der Paketdienst FedEx in den USA, das spanische Telekommunikationsunternehmen Telefónica, zu dem auch O2 Deutschland gehört und der französische Autobauer Renault, der wegen WannaCry sogar seine Produktion einstellen musste.

Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

E-Mail Archivierung ist für Unternehmen seit 2017 Pflicht

Gesetzeskonforme E-Mail Archivierung

Dass die Archivierung von Geschäftsdokumenten für Unternehmen, die Geschäfte über den digitalen Weg abwickeln, Pflicht ist, ist nicht neu. Seit dem 01.01.2017 umschließt das allerdings nicht nur Dokumente, sondern vor allem auch E-Mails. Denn was bisher nur für die Archivierung elektronischer Geschäftsdokumente, -vereinbarungen und –aufzeichnungen galt, schließt jetzt auch das Hintertürchen E-Mails mit ein.

Der Gesetzgeber verlangt, dass Papiere, die Geschäfte vorbereiten, durchführen, abschließen und rückgängig machen, für die Dauer von mindestens 6 bis 10 Jahren aufbewahrt werden müssen. Dabei reicht es nicht aus, die Dokumente und E-Mails auf einem einfachen Datenspeicher abzulegen. Es muss gewährleistet werden, dass diese unverändert, verschlüsselt und fälschungssicher aufbewahrt werden.

Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

Intranet 2.0., Enterprise 2.0 und Social Business – die Zukunft der Unternehmenskommunikation!

Erinnern Sie sich noch an Aussagen wie „Der Computer wird sich nicht durchsetzen“, oder „Das Internet ist eine Modeerscheinung? Heutzutage lacht man über diese Aussagen von damals. Doch genauso wird es mit den Begriffen Enterprise 2.0, Intranet 2.0 und Social Business sein. Auch wenn Social Media privat, also in der externen Kommunikation, mittlerweile völlig normal ist, sorgt dieser Ausdruck in Unternehmen immer noch für große Verunsicherung. Standen auch Sie dem Siegeszug von Facebook, Twitter oder Xing kritisch gegenüber? Dann machen Sie es dieses Mal besser und erfahren Sie hier, was die Zukunft bringt.

Enterprise 2.0, Intranet 2.0 und Social Business können als Synonyme für eine moderne Art der Firmenkommunikation gesehen werden. Diese Firmenkommunikation entwickelt sich weg von starren Intranets, die durch wenige Personen aus der IT Abteilung gepflegt werden und hin zu modernen sich selbstorganisierenden Social Media Tools, bei denen jeder Mitarbeiter etwas beisteuern, editieren oder kommentieren kann. Gemeint sind damit moderne Wikis, in denen Mitarbeiter die Inhalte pflegen, Blogs über aktuelle Firmengeschehnisse, Foren und Social Networks. Lahme Abteilungslaufwerke, in denen Informationen verschwinden und nie wieder gefunden werden, werden abgelöst von einem modernden Informations- und Wissensmanagement.

Weiterlesen

dwa Keine Kommentare

Sicheres Internet mit HTTPS – handeln Sie jetzt!

Seit Januar 2017 ist die Umstellung auf ein sicheres Internet durch HTTPS-Verschlüsselung eingeläutet. Erste Browser reagieren mit Warnhinweisen, wenn Passwörter oder Kreditkarteninformationen auf eine unverschlüsselte Website eingegeben werden. In der Browserleiste sieht man zudem den Status der Verschlüsselung einer Website. Doch das ist nur der Anfang.

In Zukunft sollen User nicht nur bei Themen wie Passwörter oder Bankdaten gewarnt werden. Jede Website die unverschlüsselt und somit unsicher ist, wird entlarvt, damit User im Internet sicherer surfen. Laut Google bedeutet das, dass Websites in Zukunft ein dickes Minus bekommen, sofern sie nicht mit HTTPS verschlüsselt werden. Mit der Aussage „Google’s intention is to “call out“ HTTP for what it is: ‘unsafe’ “ macht Google klar, dass auch in Bezug aus SEO und SEM die Verschlüsselung von HTTPS zum wichtigen Thema wird. Je nach Browser werden unverschlüsselte Websites im Google Ranking abgestraft und verlieren Ihren guten Platz in den Suchmaschinen. Aktuell erkennt man Websites ohne SSL-Verschlüsselung an einem weißen Blatt in der Browserleiste. Bei einer Verschlüsselung mit HTTPS erscheint ein grünes Vorhängeschluss. Ist mit der Website etwas nicht in Ordnung erscheint ein rotes „X“

Als Fazit raten wir deshalb beim privaten Sufen immer auf die jeweilige Einstufung einer Website zu achten. In Fällen eines roten „X“ sollten Sie definitiv keine vertraulichen Daten eingeben oder ein Kauf getätigt werden. Für Websitebetreiber zeigt das gleichermaßen, wie wichtig die Integration einer SSL-Verschlüsselung in die Website ist. Sollten Sie in Zukunft auf Google nicht an Plätzen einbüßen wollen und Ihre Kunden verschrecken, stellen Sie sofort um. Die Investition in die mittlerweile kostengünstigen Zertifikate lohnt sich allemal. Stellen Sie außerdem eine Weiterleitung ein, sodass jede Website direkt mit HTTPS geöffnet wird.

Für mehr Informationen oder Hilfe zum Thema HTTPS, Google Ranking oder Internet Sicherheit kontaktieren Sie und gerne unter +4923133028080 , oder schreiben Sie uns an info@doworks.de. Wir helfen Ihnen gerne umgehende Maßnahmen für die Internetsicherheit Ihrer Website zu ergreifen.

 

Bildverweis: pixarbay.com

dwa Keine Kommentare

IT Leasing Cashback von 79,00€, nur für kurze Zeit

Seien Sie einer der 100 glücklichen Leasingnehmer und sparen Sie bares Geld bei Ihrem IT Leasing. Die nächsten 100 IT Leasing-Abschlüsse, erhalten nach erfolgreicher Leasingabnahme eine Nettogutschrift von 79,00€. Schauen Sie dazu in unserem IT Leasingshop www.comrate.de.

In unserem Shop finden Sie Markenprodukte namhafter Hersteller wie Lenovo, HP, Acer, Dell, Apple u.v.m. Sämtliche Bestellungen sind versandkostenfrei und werden schnell geliefert. Um optimale Sicherheit zu gewährleisten, ist der gesamte Bestellvorgang per SSL verschlüsselt.

dwa Keine Kommentare

Personalisieren Sie Ihre Webseite, mit SEM!

SEM ist die Kurzform für Search Engine Marketing und beschreibt letztlich eine Form des Marketings, die auf den Suchbegriffen und Klicks des Kunden basiert. Das bedeutet, dass die Interessen des Kunden gespeichert werden und neue Produktempfehlungen darauf basierend geschaltet werden.

Bei Amazon sieht das dann wie folgt aus: „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch…“, Zalando sagt „Das könnte dir auch gefallen …“ und „Dazu passt …“ und Otto benennt es als „ähnliche Artikel“. Ziel dieser SEM Stategie ist es natürlich durch die individuellen Produktempfehlungen mehr Absatz zu erzielen und dem Kunden einen personalisierten Einkauf zu ermöglichen. Das wird von den meisten Kunden gerne in Anspruch genommen, da es für sie ein effektiveres Shoppingerlebnis bedeutet – d.h. in kürzerer Zeit mehr Produktvorschläge, die dem eigenen Geschmack entsprechen. Weiterlesen